17. Fussball- Turnier für Menschen mit Behinderung: Wir bleiben am Ball

Am Samstag haben im Stadion am Brentanobad 180 Kicker 44 Spiele , aufgeteilt in 12 Mannschaften aus ganz Deutschland, ausgetragen. Mit viel Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern fand zum 17.mal das  Fußballturnier für Menschen mit Behinderung statt.
 
Auf zwei Plätzen wurde viel getrippelt, angetäuscht und aufs Tor gezielt. Anfeuern von der Außenlinie, Umarmungen und Tipps von ehemaligen Teilnehmern, welche jetzt altersbedingt die Zuschauerrolle einnehmen gab es obendrauf. Auch wenn die SG Rot-weiss Frankfurt nur noch die Rolle des Gastgebers und Organisators in Person von Hans Appel zukommt (ihre eigene Mannschaft nicht mehr auflaufen lässt, da viele ebenfalls in den Praunheimer Werkstätten arbeiten und diese sonst  keine  Mannschaft zusammen bekämen). Bereitet es zwar jedes Jahr aufs neue einen riesigen Aufwand an Vorbereitungen, aber für die Spieler ist es immer wieder ein besonderes Turnier und Dank der ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren, im besonderen die Deutsche Bank unterstützt seid sieben Jahren das Turnier mit 25 Mitarbeitern, die sich um die Betreuung der Teams und die Tombola kümmern. Und Dank der  Leberecht-Stiftung, welche von Beginn an die Urkunden, Medaillen und Pokale zur Verfügung stellt, haben die Spieler und Teams noch lange eine Erinnerung an den schönen Tag.
 
Hans Appel, bei uns wird niemand ausgegrenzt,  ob körperlich oder geistig Behindert, jeder darf mitmachen. Es geht uns um den Spass und den Zusammenhalt. Darum kommen so viele immer wieder gerne nach Frankfurt. Wenn es nach unserem Manni ginge, würde das Event mehr als einmal im Jahr stattfinden“ und ihm Pflichten viele Teilnehmer bei. Ein rund um gelungener Tag, der auch im nächsten Jahr wieder im Kalender vorgemerkt werden darf. Damit auch das kommende Event ein unbeschwerter Tag wird, dürfen sich gerne ehrenamtliche Helfer und Sponsoren bei Hans Appel vormerken lassen. Jede Hand und noch so kleine Spende ist willkommen.
Teile diesen Beitrag
Bookmark the permalink.