RW Frankfurt U17 – RW Darmstadt 4:1 (2:1)

In der B-Junioren Hessenliga empfing die U17 den SKV RW Darmstadt. Die Gäste aus Darmstadt hatten zuvor ihre ersten zwei Pflichtspiele verloren, während die U17 Rückenwind von zwei Siegen mitnahm.

Zu Beginn der Partie hatten die Gäste ihre ersten Ansätze während die U17 gerade begann sich zu orientieren. Die erste klare Torchance des Spiels hatten die Darmstädter nach 15 Minuten Spielzeit an den Außenpfosten vergeben. Unbeeindruckt davon, eher sogar wie ausgetauscht, zeigten die Gastgeber ein ganz neues Gesicht und übernahmen die größeren Spielanteile, die sie im weiteren Verlauf des Spiels nur selten hergaben. So kam die U17 immer tiefer in die Spielhälfte ihrer Gegner und immer öfter in den gegnerischen Strafraum, wo in der 20. Spielminute das ungestüme Verhalten eines Darmstädters zum Elfmeter für die U17 führte, den sie souverän zum 1:0 nutzten. 4 Minuten später erhöhte die U17 nach einem sehenswerten Kombinationsspiel auf 2:0. 3 Minuten vor der Halbzeit erhielten die Gäste einen kuriosen Elfmeter, der zweimal wiederholt werden musste und nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen dann beim Dritten im Netz landete.

Nach der Halbzeit blieb es zunächst beim 2:1 und erst nach mehreren Auswechslungen beider Teams, war es wieder die U17 von RW Frankfurt die sich nach hervorragenden Kreationen, die nächsten Torchancen ermöglichten und somit die Tore zum 3:1 und 4:1 erzielten.

„Insgesamt war es eine solide Vorstellung unserer U17, die heute einem motivierten Kontrahenten aus Darmstadt begegnet sind“, sprach Co-Trainer Deniz Arslan nach dem Spiel. „Wir haben es geschafft trotz des Engagements des Gegners unser Spiel nicht unterbinden zu lassen und uns selbst in den richtigen Momenten belohnt”, erklärte Arslan.

“Das Spiel in Walldorf nächste Woche ist für uns jetzt wie ein Finale und dementsprechend haben wir für nächste Woche ein neues Trainingsprogramm entwickelt, um uns gewissenhaft vorzubereiten”, fügte Cheftrainer Pablo Gonzalez-Huerta entschlossen hinzu.

Teile diesen Beitrag