U16 schlägt sich selbst und hat wieder einen Spieler mehr im Krankenhaus

Die Trainer der U16 entschieden sich heute zu rotieren und man gab mehreren Spielern die Chance sich für die nächsten Aufgaben zu empfehlen. Leider ging dieser Schuss nach hinten los und man musste bereits nach 25 Minuten das erste Mal wechseln. Man verschlief die komplette erste HZ und schenkte dem Gegner dann auch noch einen unnötigen Elfmeter der sicher verwandelt wurde. Somit spielte man Vilbel natürlich in die Karten die jetzt alle in der eigenen Hälfte standen und jeden Ball in die Büsche schossen, bei jedem Kontakt mehrere Minuten liegen blieben und sich in der eigenen Hälfte verbarrikadierten.
 
Nach einigen wechseln in HZ 2 riss man das Spiel an sich konnte aber auch mit 20 Ecken am Ende des Spiels nicht mehr als ein schönes Kopfballtor nach Flanke von außen verwerten. Als dann mal wieder total unnötig ein Spieler mit Verdacht auf einen Knochenbruch ohne Ball um gesenst wurde und es nicht mal eine Karte für den Gegner gab war der Tag völlig im Eimer.
 
Fazit: Leider wird es in dieser Liga immer wieder auf die Knochen geben aber das man jetzt 2 Spieler innerhalb zweier Monate mit Knochenbrüchen verliert ist einfach nur Wahnsinn. Nichtsdestotrotz war es vor allem in der ersten HZ viel zu wenig und so wird man nicht mit Teams wie Königstein und Makkabi um den Aufstieg konkurrieren können.
 
Jetzt ist eine Woche Pause inklusive Testspiel am Wochenende und danach gehts wieder weiter in der Punkrunde gegen die U17 von Makkabi. 
 
Gute Besserung an dieser Stelle an unseren Spieler Justin Tewelde!
Teile diesen Beitrag