U17 HESSENLIGA: Wechselbad der Gefühle in Gießen

Die Sonntagvormittag Hessenligapartie startete mit einem Knall, denn bereits in der zweiten Minute nutzte der FC Gießen, die Unkonzentriertheit der Gäste, per Eckball zur 1:0 Führung (2.). Die Frankfurter wirkten vom ungewohnten Gefühl des Rückstands etwas geschockt, doch keine zehn Minuten später erzielte die SG in Person von Jerome Eros Albera per Kopf den verdienten Ausgleich (12.). Mit zunehmender Spieldauer wurden die Frankfurter stärker, beide Teams verschenkten diverse Chancen vor der Pause, es gab kaum Zeit zum Durchschnaufen. Das letzte Quäntchen Glück hatten die Gießener dann aber auf ihrer Seite, als sie wieder den Führungstreffer nach einer Standardsituation erzielten und Frankfurt erneut dem Rückstand hinterherlief (27.). SG stemmte sich zunehmend wütend gegen die drohende Niederlage, auf den Ausgleich mussten die SG-Anhänger jedoch bis zur zweiten Halbzeit warten.

Nach dem Seitenwechsel erwiesen sich die Frankfurter als aktivere Mannschaft, bestimmten das Geschehen beinahe pausenlos. In Tor nähe gerieten die Gastgeber kaum, ernsthaft gefährlich wurden sie höchst selten. Für den Ausgleichstreffer sorgte dann abermals Jerome Eros Albera (46.) mit seinem Doppelpack. Die Dorgru-Elf hatte zu diesem Zeitpunkt das 2:2 längst verdient gehabt. Sechs Minuten später wurde Mehdi Filali Baba dann vor dem Sechzehner zu Fall gebracht, den fälligen Freistoß schoss Eldin Kurtanovic, platzierte ihn perfekt ins rechte Eck zum 3:2 (52.). Anschließend hatten weiterhin die Frankfurter Gäste das Zepter in der Hand, konnten jedoch ihre fußballerischen Fähigkeiten nicht mehr für eine deutlichere Führung nutzen. Somit blieb es am Ende bei einem knappen 2:3 Sieg für die Roten aus Frankfurt.

Trainer Gökhan Dogru nach dem Spiel: „ Wir haben in der 1. Halbzeit zu passiv gespielt, die Quittung haben wir dafür recht früh bekommen. Wer nicht zum Kopfball geht kann ihn auch nicht verhindern. Der Ausgleich hätte uns wieder in die Spur bringen müssen allerdings wurde der Fehler des 1:0 beim 2:1 wiederholt, der Gegner wurde dadurch mutiger. In der Halbzeitpause mussten dann halt ein paar „nette“ Worte die Jungs wieder in die Spur bringen. Wir haben eine sehr gute 2. Halbzeit gespielt und uns mit zwei Toren belohnt. Vergessen darf man natürlich auch nicht die zahlreichen verletzten die wir aktuell haben .“

Teile diesen Beitrag
Bookmark the permalink.