U19 Hessenliga: Die Roten fertigten Germania Schwanheim mit 9:1 ab

Rot-Weiss Frankfurt bleibt in aller Munde. Auch auf dem Kunstrasenplatz in Schwanheim zeigte Rot-Weiss klar, wie in der vergangene Woche gegen Bayern Alzenau, wer die volle Ausbeute mitnehmen will. Gegen die in allen Belangen klar unterlegenen Heim-Elf lief die Rot-Weisse Torfabrik auf Hochtouren, bis zur Pause schossen Kenam Zejnelovic (9′, 49′, 88), Cherano Willefuehr (37′, 52′, 55′) und Amin Fernouchi (44′) einen 3:0-Vorsprung heraus. Nach dem Wechsel war der Torhunger der SG noch lange nicht gestillt. Obwohl man es etwas ruhiger angehen ließ reihten sich in die Torschützenliste noch Ismael Sy (74′) und Idriss Sarssar (81′) beim 9:1-Sieg ein. Nach den zwei Siegen in Folge stehen die Roten erstmals seid langem auf einem nicht Abstiegsplatz.

Trainer Siar fand gute Worte für sein Team: „Es war eine Pflichtaufgabe die wir gut gemeistert haben. Die drei Punkte sind wertvoll für den Klassenerhalt. Die nächste Aufgabe gegen Ober Roden steht bevor, von daher ist keine Zeit zum Ausruhen und für Zufriedenheit vorhanden.“
Trainer Goncalves zeigt sich zufrieden nach dem Spiel richtet jedoch den Fokus schon auf die nächste Aufgabe: „Diesen Sieg holt halt jeder gegen Schwanheim, deswegen darf man ihn nicht überbewerten. Das nächste Spiel ist das wichtigere für uns.“

Teile diesen Beitrag
Bookmark the permalink.