Wieder feiern die kleinen von der U10 gegen 1 Jahr ältere ein Torfestival

Am 15.10. war die U10 bei einem Testspiel bei der DJK Zeilsheim zu Gast. Wir sind nach Zeilsheim gefahren und dachten uns, dass es ein sehr schweres Spiel wird. Sie waren bei sich in der Liga auf Tabellenplatz 1 mit 6 spielen und 6 Siegen. Es kam aber mal wieder anders. Bei regnerischem Wetter spielten die kleinen ab der erste Minute wieder das Pressing. Somit gingen wir auch direkt nach nur 1 Minute in Führung. Der Gegner antwortet aber nur 1 Minute später zum 1:1 die Rot-Weißen. Doch die Jungs haben die Schwäche der Gegner gut und selbst erkannt nämlich über die außen. Die rechte und linke Seite von der Abwehr bis zum Mittelfeld hat super funktioniert und somit erspielten sie sich immer wieder gute Chancen. Es dauerte 10 min bis sich die die U10 wieder belohnte. Nur 1 Minute später erhöhten die Jungs die ein sehr hohes Tempo gespielt haben sogar auf ein 1:3 und sogar kurz vor der Halbzeit erhöhten sie auf 1:4 das war dann auch der Halbzeitstand. Für die DJK aus zeilsheim sollte es ein Vorbereitungsspiel auf ihr Pokal Viertelfinale werden aber dass sie gegen die jüngeren so unter die Räder kommen hätten sie nicht gedacht. Auch nach der Halbzeit knüpften die Jungs an die gute Leistung der 1 Halbzeit. Das Tempo wurde noch höher Zeisheim hatte sich bereits komplett aufgegeben. Die U10 konnte souverän vom eigenen Tor bis zum gegnerischen Tor kombinieren. In der 2. Halbzeit kamen die Jungs noch auf 6 wunderschöne Tore. Somit war der Endstand ganz klar 1:10 für die Gäste vom Brentanobad. Wir sind hoch zufrieden mit dem Verlauf des Spiels die Kinder haben über 2 Halbzeiten das Spiel dominiert. Der Altersunterschied macht unseren Jungs irgendwie nix aus. Auch als jüngerer Jahrgang verkaufen sie sich immer Top so das Trainerteam. Wir müssen aber das Spiel schnell abhaken es geht am Donnerstag direkt weiter mit dem Training und der Vorbereitung auf unser erstes Punktspiel bei Olympia Frankfurt am Samstag.

Teile diesen Beitrag
Bookmark the permalink.